über mich

Isa Roth

Jahrgang 1957, Würzburgerin, ein Sohn, verpartnert
seit 2007 wohnhaft in Visselhövede-Hiddingen/Niedersachsen

Dipl. Sozialpädagogin FH
Sozialtherapeutin mit Schwerpunkt Psychosomatik - auf der Basis von Gestalttherapie
Somatic Experiencing Anwenderin - Traumaarbeit nach Peter Levine
Tanzpädagogin in "Heilende Kräfte im Tanz" und Tanztherapeutin
Trainerin für Tiefenökologie, NLP-Anwenderin
Kursleiterin für Achtsamkeit, Auftanken und Entspannen im Beruf (nach Sylvia Wetzel,
buddhistisch orientierte Meditationslehrerin)

Beruflicher Hintergrund
30 Jahre Berufserfahrung in der Beratung, Aus- und Fortbildung von Pädagog*innen
seit 1993 frauenorientierte, sozialtherapeutische Arbeit und Frauengesundheitsbildung
seit 2007 Meditationskurse und Achtsamkeitstrainings
seit 2014 Praxis für psychologische Beratung und Entwicklungsbegleitung

Grundlagen meiner Meditationsarbeit
Zur Meditation kam ich 1990 durch Pater Willigis Jäger, der in meiner Heimatstadt ein Zentrum für Meditation aufbaute. Mein Verständnis von Meditation ist stark geprägt von Sylvia Wetzel, die seit 1998 meine Lehrerin und Ausbilderin ist. Sie unterrichtet eine kulturkritische und feministische Weise des tibetischen Buddhismus, kombiniert mit philosophischen Richtungen verschiedener Kulturen. Zudem schöpfe ich aus der Inspiration durch Ayya Khema. Sie kam als geflüchtete Jüdin wieder zurück nach Deutschland und lehrte eine bodenständige und lebensnahe Form des Buddhismus. Der ökologische Ansatz von Thich Nhat Hanh und Joana Macy berühren mich tief und bereichern meine Arbeit. Ein großes Vorbild ist für mich der Dalai Lama, der für mich bedingungsloses Mitgefühl ausstrahlt.


Foto: Anita Wolf, www.anitawolf-row.de